Newsletter abonnieren   ABENTEUER LERNEN bei Google   ABENTEUER LERNEN bei Facebook   Home
 


Das intuitive Bogenschießen ...



... wird als Methode leider oft unterschätzt. Richtig angeleitet birgt es sehr viele Möglichkeiten; vor allem um auf unbewusste Ressourcen zu zugreifen.


Nach 25 Jahren Erfahrung im Leiten von Gruppen, 20 Jahren Praxis in der Erlebnispädagogik, meinem Sportstudium in Köln und zahlreichen Zusatzqualifikationen (u. a. in der Archery Academie zum Leistungstrainer im intuitiven Bogenschießen und einem NLP-Master) haben meine Trainer und ich folgenden Bogenweg gefunden:


Die Technik beim intuitiven Bogenschießen:

Bei dieser eher traditionellen Form des Bogenschießens wird keine Zielvorrichtung benutzt, wie etwa beim Wettkampfsport. Das Ziel wird lediglich mit den Augen genau fokussiert. Wie beim Werfen schafft es der Übende dann, die Bewegung nach und nach zu optimieren und durch einen kontinuierlichen Abgleich von „Zielvorstellung“ und tatsächlich Erreichtem eine passende „Einstellung“ zu gewinnen. Hierbei kommt es vor allem darauf, an einen konzentrierten Wahrnehmungszustand mit der richtigen Anspannung im Körper zu verbinden. Mit Hilfe der Impulse des Trainers kann jeder Teilnehmer seinen eigenen Weg dorthin finden.



Die historischen Wurzeln:

Die Menschheit schießt seit ca. 20 000 Jahren mit Pfeil und Bogen. Diese Erfahrungen waren für den Menschen so prägend, dass Bogen-Metaphern bis heute unsere Sprache mitbestimmen.

Aufgrund der großen Bedeutung des Bogenschießens für uns Menschen und der damit verbundenen sprachlichen Symbolik, können wir auch heute noch sehr schnell vom Umgang mit Pfeil und Bogen auf unser tieferes Bewusstsein schließen. So wirkt das Bogenschießen auch jetzt noch pfeilschnell in unser Leben hinein.


 
Der Ansatz:

Die Atmung gibt den Takt unserer Bewegung vor. Das ist nicht nur beim Bogenschießen, sondern auch in sehr vielen Bereichen unseres alltäglichen Lebens der Fall. In der Übung mit dem Bogen können wir versuchen einen Atemrhythmus zu erlernen, der uns zu mehr Ruhe verhilft.
So nehmen wir besser wahr was wir brauchen, um unseren Alltag erfolgreicher zu gestalten.

Hierbei ist die Konzentration der Schlüssel zum Tor zwischen Körper und Geist.


Mögliche Ziele:
  • Erlernen der grundlegenden Technik des intuitiven Bogenschießens.
  • Verbesserung des Körpergefühls und der Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.
  • Stressbewältigung durch den Abbau von Stresshormonen.
  • Stressprävention durch verstärkte Bauchatmung und das Bewusstmachen
    von Faktoren, die Stress verursachen.
  • Themenabklärung; die Teilnehmer nehmen selbst wahr, welche Themen
    in ihnen aufkommen, während sie selbst gelassener werden.
  • Spaß (durch die Erlebnisse in der Gruppe, durch die Bewegung in der freien
    Natur und durch den faszinierenden Umgang mit Pfeil und Bogen).
  • Erweiterung des SelbstBewusstSeins durch die neu gemachten Erfahrungen.

Was passiert bei den Teilnehmern?
Der Schütze kann das Bogenschießen als eine Art inneren Spiegel nutzen um Körper und Geist in Einklang zu bringen:
  • Stimmt meine Selbstwahrnehmung mit der Außenwahrnehmung überein?
  • Wie konzentriere ich meine Energie?
  • Welches Ziel ist mir wirklich wichtig?
  • Was wird mir möglich, wenn ich herausgefunden habe, wie ich das mache
    wenn ich einen Treffer lande?
  • Wie verändert sich mein Leben, wenn ich diese Ziele erreicht habe?


Unser Bogenmaterial:

Beim intuitiven Bogenschießen suchen wir ständig neu, die für uns ganz individuell passenden Einstellung: Die optimale Hand - Auge Koordination und eine angemessene Geisteshaltung.Da steht das Material nicht im Mittelpunkt, was uns nicht davon abhält das Optimalste zu verwenden:
  • 22 gehoben Take down Recurve Bögen in den verschiedensten Stärken, damit die Kraft für Anfänger nicht zum limitierenden Faktor wird. Alle Bögen wurden in Italien hergestellt.
  • 12 verschiedene Holz- und Glasfaserbögen, vom Ötzi-Primitivbogen über den mittelalterlichen Langbogen und den Wikinger-Holmegaard bis hin zum modernen Reflex-Deflex Bogen, damit unsere Teilnehmer alle Möglichkeiten ausprobieren können. Alle Bögen wurden in unseren Bogenbauseminaren von Lars Christensen selbst gebaut.
  • 7 Langbögen aus Bambus in verschiedenen Pfundzahlen und mit einer Pfeilauflage rechts und links (um die Vernetzung beider Gehirnhälften zu demonstrieren und einzuüben), hergestellt von einem Bogner aus der Eifel
  • Alu-, Holz- und Carbonpfeile für alle Bögen, in allen Stärken (passende Spinwerte) und längen.
  • Kompfortable Sicherheitsschützer für Unterarm und Hände
  • Unser Material wird liebevoll gepflegt. D. h. das wir uns kontinuierlich um intakte Sehnen, die richtige Nockenhöhe und eine optimale Standhöhe kümmern.

  • Haben Sie wünsche melden Sie sich bitte vor dem Kurs, den alle Bögen können wir nicht immer mit dabei haben.



 
nach oben
Newsletter abonnieren   ABENTEUER LERNEN bei Google   ABENTEUER LERNEN bei Facebook   Home